Home Umwelt Energie Lüftung Unternehmen Galerie

Agratechnologie GmbH

über 50 Jahre im Dienste der Landwirtschaft

Copyright © RIMU-Agrartechnologie. Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsbedingungen   Datenschutz   Impressum


Print Download Kontakt

50 Jahre Innovationen für die Landwirtschaft

Durch die stetige Weiterentwicklung entstand ein Wärmetauscher nach dem Luft-Luft-Prinzip, der sich durch wesentlich höhere Wirkungsgrade abhob und bis heute immer noch sehr gefragt und auch mehrmals von der DLG geprüft wurde. Somit schliesst sich der Kreis in Sachen Umweltschutz.


Ein weiteres Kind aus dem Hause RIMU wird mit Parallel-Kombi-Lüftung bezeichnet und vereinigt langjährige Entwicklungen in Sachen Luftführung und Energieeinsparung in einem System. Auch hier sind wieder entscheidende Massstäbe in der Lüftungstechnik gesetzt worden.


Mitte der 80er Jahre  wurde zusammen mit der Uni-Bonn ein einfaches Messgerätes zur Stickstoffbestimmung der Gülle entwickelt und produziert. Viele hunderte N-Volumeter-Geräte sind erfolgreich auf europäischen Feldern im Einsatz um Stickstoffgehalte schnell und zuverlässig zu messen. Aus diesem Gerät entstand 2006 ein weiteres System für die Hydrogen-carbonatpuffer- und Ammoniummessung für Biogas-Fermenter. Hiermit können Biogaserträge optimiert und Störungen des Gärprozesses frühzeitig erkannt werden. Für das BiogasPro-System erhielt die Fa. RIMU wieder in Zusammenarbeit mit der Uni-Bonn die DLG-Silbermedaille.  


Alle Entwicklungen im Detail aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen. Wünschen wir uns für die weiteren 50 Jahre genauso viel Engagement wie bislang, damit die Landwirtschaft viel Nutzen daraus ziehen kann.


Wer der Landwirtschaft

hilft, dient der Menschheit.


Henry Ford I.

Philipp Rieth - Firmengründer

Von Anfang an legte man bei RIMU großes Augenmerk auf die tiergerechte Regelung der Lüftungsanlagen. Die ersten automatischen, temperaturgesteuerten Schalteinrichtungen kamen genauso, wie später die 1000-fach bewährten Stufentransformatoren aus dem Hause RIMU. Auch hier wurden Massstäbe in der Sicherheitstechnologie gesetzt. Als erster Produzent baute RIMU in seinen Geräten eine Absicherung für jede Schaltstufe ein. Die in den siebziger Jahren bislang üblichen mechanischen Thermostate wurden durch die genaueren elektronischen Stufenthermostate abgelöst. Wieder war RIMU ganz vorne in der Entwicklung dabei und führte den ersten Prozessrechner, das RET in der Landwirtschaft ein, aus dem in späteren Zeiten auch der erste Klimacomputer RC15 entstand.


In Sachen Umweltschutz war RIMU ebenfalls Vorreiter. Bereits 1968 stellte man ein System zur Geruchsreduzierung vor. Durch die Zustimmung und den Erfolg in diesem Bereich wurden die Entwicklungen und die Forschung in der Abluftreinigung vorangetrieben und es entstand aus der sogenannten „Geruchsschleuse“ ein biologischer Abluftwäscher für den Stalleinsatz, der auch 1974 DLG-Anerkannt wurde. 1985 präsentierte RIMU einen Abluftwäscher mit garantierten 80% Wirkungsgrad, der bis heute in leicht veränderter Bauform noch eingesetzt wird.1990 erschloss man sich den Markt der Ammoniakreduzierung mit Abluftwäschern für Holland und lizenzierte diese mit dem Groen-Label. Im Jahr 2004 wurde dann die Zertifizierung nach dem Cloppenburger-Leitfaden durchlaufen und erworben.


Viele Gesamtkonzepte für Stalllüftungssysteme entstanden im Laufe der Jahre aus der Feder RIMU oder wurden durch entscheidende Mitarbeit massgebend geprägt. So wurde z.B. das Grundprinzip ROXI-Stall aus der Schweiz importiert und durchgreifend für den deutschen Markt weiterentwickelt.


Die ersten Erdwärmetauscher und das Kreisverbundsystem auf Wasserbasis schlossen in den 80er Jahren in Sachen Energieeinsparung mit Wärmerückgewinnung die bislang vorhandene Defizite in diesem Bereich und eröffneten damit der Landwirtschaft neue Möglichkeiten zur Kosteneinsparung und somit Wettbewerbsvorteile.